St. Dionysius Elsen im Pastoralverbund Elsen-Wewer

Neujahrsempfang der Kirchengemeinde

22.01.2013

| zurück zur Startseite |


Schneefall, eisige Kälte und glatte Straßen: “echte Elsener“ hält dies nicht davon ab, zum Empfang der Gemeinde in das Dionysius-Haus zu kommen. Neben den Vertretern aus den Gremien und Gruppen der Gemeinde konnte Pfarrer Brinkmann auch eine Abordnung aus der Schwestergemeinde St. Johannes Bapt., Wewer, begrüßen.

Pfarrer Brinkmann beim Neujahrsempfang der GemeindeZunächst blickte Pfarrer Brinkmann auf sein erstes halbes Jahr im Pastoralverbund zurück.
Er sei „angekommen“, auch wenn er zur Zeit wegen der Pfarrhausrenovierung noch nicht in Elsen wohne. Er fühle sich sehr wohl und sei schon vielen netten Menschen begegnet.
Beeindruckt zeigte er sich von der Vielzahl der Gruppen und sehr vielen engagierten Mitarbeiter in den beiden Gemeinden. Sie machten das Gemeindeleben farbig und vielgestaltig.

Sorgen bereitet ihm allerdings die relativ geringe Anzahl der Gottesdienstbesucher: Hier seien noch viele Anstrengungen notwendig, um deutlicher zu machen, dass die Gemeinde offen und einladend sein wolle. In diesem Zusammenhang sprach er auch die Denkpause der beiden Pfarrgemeinderäte im März an. Ausgehend vom eigenen Glauben soll überlegt werden, wie Gemeindeleben konkret vor Ort gestaltet werden kann.

 

Die Innensanierung des Pfarrhauses komme gut voran. Mit der Umgestaltung des Erdgeschosses würde ausreichend Platz geschaffen für die künftige Arbeit als Pastoralverbundsbüro. Besonders hob er auch die Erstellung eines behindertengerechten Zugangs sowie den Neubau eines Besprechungsraumes im Anbau hervor.

 

Als nächste große Maßnahme sprach Pfarrer Brinkmann die Innensanierung der Kirche an. Viele Detailfragen müssten noch geklärt werden. Es sei wie bei der Renovierung eines Hauses: über den Außenanstrich könne man sich leicht einig werden, sobald es aber um die Einrichtung des Wohnzimmers gehe, stießen verschiedene Geschmäcker auf einander.

Ein Bauausschuss, der paritätisch aus Mitgliedern von Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand und Hauptamtlichen besetzt ist, Soll wichtige Vorarbeiten für die Entscheidungen des Kirchenvorstandes erarbeiten.

Drei Kriterien sollen hierfür maßgebend sein:

  1. Die Vorarbeiten sollen im Jahre 2013 soweit voran getrieben werden, dass im Jahre 2014 mit der Renovierung begonnen werden kann.
  2. Die Maßnahme soll ohne die Aufnahme eines Darlehens durchgeführt werden.
  3. Mit einem Orgelbauer soll ein Konzept für den Neubau der Orgel erarbeitet werden.

Erfreut zeigte sich der Pfarrer darüber, dass der Orgelförderverein schon über 50.000 € an Spenden gesammelt hat.

 

Verabschiedung von Hausmeister Heinz-Dieter van RaayMit herzlichen Dankesworten und unter großem Beifall wurde anschließend der bisherige Hausmeister des Dionysius-Hauses verabschiedet. Herr van Raay war über viele Jahre so etwas wie das „Gesicht“ des Gemeindehauses. Seine Hilfsbereitschaft sei vorbildlich gewesen.

Als neuer Hausmeister wurde anschließend Herr Dirksmeier vorgestellt.

Bei Kaffee und Kuchen und vielen guten Gesprächen an den Tischen klang der Nachmittag aus.
Musikalisch wurde der Empfang begleitet von Kirchenmusiker Michael Kleine.

 

Weitere Fotos vom Empfang finden Sie in unserer Fotogalerie.

 


 

Impressum
Datenschutz
Admin

©2009-16 St. Dionysius Elsen